zum Inhalt springen

Liste der Publikationen

Prof. Dr. Eckart Bomsdorf

Monographien, Studientexte u.ä (Auswahl):

  1. Bestimmungsfaktoren der Lohndrift. Ein Quantifizierungsversuch für den Bereich der Industrie in der Bundesrepublik Deutschland 1951-1967. Meisenheim 1972.

  2. Das verallgemeinerte Input-Output-Modell als Grundlage für Input-Output-Analysen. Theoretische Voraussetzungen und empirische Untersuchungen. Meisenheim 1977.

  3. Modelle zur Reform des Einkommensteuertarifs. Köln 1978 (mit U.P. Hermani).

  4. Untersuchungen zu Alkohol und Fahren. Bd. 3 Analyse der Unfalldaten. Theoretische Konzeption. Herausgegeben von der Bundesanstalt für Straßenwesen. Köln 1980 (unter Mitarbeit von H. Schmidt und M. Schwabl).

  5. Untersuchungen zu Alkohol und Fahren. Bd. 4 Analyse der Unfalldaten. Untersuchungsjahr 1977. Herausgegeben von der Bundesanstalt für Straßenwesen. Köln 1980 (unter Mitarbeit von H. Schmidt und M. Schwabl) (weitere Ergebnisbände liegen für die Jahre 1978, 1979, 1980 vor).

  6. Deskriptive Statistik. Bergisch Gladbach - Köln 1985; 4. bis 9. Auflage mit einem Anhang zur Bevölkerungs- und Erwerbsstatistik, 10., völlig neu bearbeitete Auflage Lohmar - Köln 1999, 14. Auflage Lohmar - Köln 2013.

  7. Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistische Inferenz. Bis einschl. der 6. Auflage unter dem Titel Induktive Statistik erschienen. Bergisch Gladbach - Köln 1986, 7., völlig neu bearbeitete Auflage Lohmar - Köln 2000, 8. Auflage Lohmar - Köln 2002.

  8. Statistik-Training für Wirtschaftswissenschaftler. 90 Aufgaben aus Diplom-Vorprüfungen mit Lösungen. Köln 1992 (mit W.R. Bihn, E. Gröhn, K.-A. Schäffer), 2., erweiterte Auflage Köln 1993.

  9. Generationensterbetafeln für die Geburtsjahrgänge 1923-1993. Modellrechnungen für die Bundesrepublik Deutschland. Bergisch Gladbach - Köln 1993.

  10. Alternative Modellrechnungen der älteren Bevölkerung Deutschlands bis zum Jahr 2050. Bergisch Gladbach - Köln 1994.

  11. Die ältere Bevölkerung des Freistaates Sachsen bis zum Jahr 2050. Modellrechnungen unter besonderer Berücksichtigung eines landesspezifischen Rückgangs der Mortalität. Bergisch Gladbach - Köln 1995.

  12. Die Renten sichern - ein Weg aus der Rentenkrise. Studie zur Zukunft der gesetzlichen Rentenversicherung. Lohmar - Köln 1997, 2. Auflage Lohmar - Köln 1998.

  13. Definitionen, Formeln, Tabellen zur Vorlesung ´Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistische Inferenz´ im wirtschaftswissenschaftlichen Grundstudium, Köln 1998.

  14. Definitionen und Formeln zur Vorlesung ´Deskriptive Statistik und Wirtschaftsstatistik´, Köln 1998 (mit E. Gröhn, K. Mosler, F. Schmid).

  15. Definitionen, Formeln und Tabellen zur Statistik, Köln 1999, 7. Auflage Köln 2011 (mit E. Gröhn, K. Mosler, F. Schmid).

  16. Klausurtraining Statistik Band 1, Köln 2000, 4. Auflage Köln 2006 (mit E. Gröhn, K. Mosler, F. Schmid).

  17. Schlussbericht der Enquête-Kommission Demographischer Wandel des Deutschen Bundestages. Herausforderungen unserer älter werdenden Gesellschaft an den Einzelnen und die Politik (Kommissionsmitglied). Bundestagsdrucksache 14/8800 vom 28.3.2002. Zugleich: Final Report submitted by the Enquete Commission on "Demographic Change: Challenges Posed by Our Ageing Society to Citiziens and Policy-makers". Erweiterte Fassung: Zur Sache 3/2002, herausgegeben vom Deutschen Bundestag, Referat Öffentlichkeitsarbeit.

  18. Neue Generationensterbetafeln für die Geburtsjahrgänge 1933 bis 2003. Modellrechnungen für die Bundesrepublik Deutschland. Lohmar - Köln 2002.

  19. Sterbewahrscheinlichkeiten der Periodensterbetafeln für die Jahre 2000 bis 2100. Modellrechnungen für die Bundesrepublik Deutschland. Köln 2003.

  20. Deutschlands Millionenstädte im demografischen Wandel. Fakten und Perspektiven bis 2040. Heft 116 der Materialien zur Bevölkerungswissenschaft des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung. Wiesbaden 2005 (mit B. Babel).

  21. Klausurtraining Statistik Band 2, 4. Auflage Köln 2011 (mit R. Dyckerhoff, K. Mosler, F. Schmid).

  22. Großstädte Deutschlands im demografischen Wandel. Fakten und Perspektiven bis 2040. Band 2. Köln 2006 (mit B. Babel).

  23. Nordrhein-Westfalen, Bayern, Niedersachsen und Sachsen im demografischen Wandel. Fakten und Perspektiven bis 2040. Heft 124 der Materialien zur Bevölkerungswissenschaft des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung. Wiesbaden 2008 (mit B. Babel).

  24. Ausgewählte Formeln der Beschreibenden Statistik. Köln 2012.

Aufsätze, Diskussionspapiere u.ä. vor 1990 (Auswahl):

  1. Zur Struktur von Basislösungen bei Transportproblemen. In: Henn, R. (Hrsg.): Operations Research Verfahren Bd. IX, Meisenheim 1971, S. 1-21.

  2. Zur Konstruktion von zulässigen maximalen Bäumen bei vereinfachten Transportproblemen. In: Krelle, W. (Hrsg.): Operations Research Verfahren Bd. XIV, Meisenheim 1972, S. 261-270.

  3. Bemerkungen zum Transportproblem. In: Henn, R. (Hrsg.): Operations Research Verfahren Bd. XV, Meisenheim 1973, S. 3-9.

  4. Zur Charakterisierung von Lokalisations- und Dispersionsmaßen. Metrika 21/1974, S. 223-229.

  5. Invarianz und Additivität, ein Widerspruch? Bemerkungen zur Invarianz und Additivität eines Maßes. Statistische Hefte 17/1976, S. 43-49.

  6. Ein Ansatz zur Streuungsmessung bei ordinal bzw. nominal skalierten Daten. Allgemeines Statistisches Archiv 61/1977, S. 276-289.

  7. The Prize-Competition-Distribution. A particular L-distribution as a supplement to the Pareto- distribution. Statistische Hefte 18/1977, S. 254-264.

  8. Statistik und Analyse der Straßenverkehrsunfälle unter dem speziellen Aspekt des Alkohols als Unfallursache. Zeitschrift für Verkehrswissenschaft 51/1980, S. 134-149 (mit H. Schmidt).

  9. Alkoholunfälle im Straßenverkehr in Relation zu den Nichtalkoholunfällen. Blutalkohol 17/1980, S. 213-217.

  10. Die Kräfteverteilung im Europa-Parlament nach Fraktionen und Ländern. Zeitschrift für Parlamentsfragen 11/1980, S. 397-403.

  11. Messung von Macht in mehrfach strukturierten Abstimmungsgremien. In: Burkard, R.E., u. Th. Ellinger (eds.): Methods in Operations Research Vol. 41, Königstein/Ts. - Cambridge (Mass.) 1981, S. 71-74.

  12. Alkoholunfälle im Straßenverkehr 1977-1979 - eine regionalstatistische Übersicht. Blutalkohol 18/1981, S. 131-138.

  13. Konzentration und Einkommensteuertarif. Allgemeines Statistisches Archiv 65/1981, S. 315-324.

  14. The Distribution of Power in Specific Committee Systems. In: Holler, M.J. (ed.): Power, Voting and Voting Power. Würzburg - Wien 1982, S. 283-288.

  15. Zur Abschätzung des Ginikoeffizienten bei klassierten Daten. Statistische Hefte 23/1982, S. 240-257.

  16. Empfindlichkeitsuntersuchungen in der Nutzwertanalyse: Ermittlung kritischer Zielgewichte und Empfindlichkeitsmaße. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung 35/1983, S. 375-397 (mit C. Zangemeister).

  17. Deduktion von Häufigkeitstabellen aus Rohdaten mit Hilfe der EDV. Allgemeines Statistisches Archiv 67/1983, S. 221-228 (mit M. Schwabl).

  18. Zusammenhang zwischen Abiturnoten und Note in der ersten juristischen Staatsprüfung. Juristische Schulung 23/1983, S. 973-975.

  19. Eine Familie von robusten Schätzern für den Mittelwert. Allgemeines Statistisches Archiv 68/1984, S. 353-365.

  20. Eigenschaften eines robusten L-Schätzers bei symmetrischen und asymmetrischen Verteilungen. In: Buttler, G., H. Dickmann, E. Helten u. F. Vogel (Hrsg.): Statistik zwischen Theorie und Praxis. Festschrift für Karl-August Schäffer zur Vollendung seines 60. Lebensjahres. Göttingen 1985, S. 22- 34.

  21. Das Europa der Zehn 1984. Eine Analyse der Kräfteverteilung im Europäischen Parlament. Zeitschrift für Parlamentsfragen 16/1985, S. 404-410.

  22. Measures of Dispersion with Weights Based on Ranks. Biometrical Journal 27/1985, S. 753-758.

  23. Der Erwartungswert des Stichprobenmedians. Allgemeines Statistisches Archiv 70/1986, S. 133-137.

  24. Wählerwille, Mandate, Macht. Spektrum der Wissenschaft Januar 1987, S. 32-40.

  25. Machtverschiebungen im Europäischen Parlament. Forschung in Köln 1/1987, S. 13-17.

  26. Ein neues Verfahren zur Umsetzung von Wählerstimmen in Mandate. Zeitschrift für Parlamentsfragen 18/1987, S. 221-228.

  27. Grundbegriffe der Bevölkerungs- und Erwerbsstatistik (I). Das Wirtschaftsstudium 17/1988, S. 593- 595.

  28. Grundbegriffe der Bevölkerungs- und Erwerbsstatistik (II). Das Wirtschaftsstudium 17/1988, S. 660- 662.

  29. Measurement of disparity from grouped data with different degrees of information. Statistical Papers 30/1989, S. 49-60.

  30. Exakte Arithmetik, rationale Arithmetik und EDV - QMATH, ein Programmsystem mit rationaler Arithmetik. In: Beuermann, G., u. M. R. Wolff (Hrsg.): Mikrorechnereinsatz in den Wirtschaftswissenschaften. München - Wien 1989, S. 285-291.

  31. Die personelle Vermögensverteilung in der Bundesrepublik Deutschland 1973, 1978 und 1983. Vierteljahreshefte zur Wirtschaftsforschung des DIW 58/1989, S. 528-535.

Aufsätze, Diskussionspapiere u.ä. 1990-1999 (Auswahl):

  1. Klasseneinteilung. Das Wirtschaftsstudium 19/1990, S. 155-156.
  2. Die Machtverteilung in der ersten demokratisch gewählten Volkskammer der DDR. Zeitschrift für Wirtschaftspolitik 39/1990, S. 205-210.
  3. Vom Umsatz zum Volkseinkommen. WISU-Studienblatt. Das Wirtschaftsstudium 20/1991, Beilage Januar.
  4. Sitzverteilungen und Machtstrukturen in den östlichen Landesparlamenten und im 12. Deutschen Bundestag nach den Wahlen vom 14. Oktober 1990 sowie 2. Dezember 1990. Zeitschrift für Parlamentsfragen 22/1991, S. 34-39.
  5. Machtstrukturen im Ministerrat der EG und im Europäischen Parlament. Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik 209/1992, S. 471-478.
  6. Sterbetafel 2000. Modellrechnungen der Sterbetafel. Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft 81/1992, S. 457-485 (mit M. Trimborn).
  7. Ein Ansatz zur Berechnung korrigierter Determinationskoeffizienten beim multiplen linearen Regressionsmodell. Allgemeines Statistisches Archiv 77/1993, S. 233-239.
  8. Generationensterbetafel Geburtsjahrgang 1987 und Periodensterbetafel 1986/88. Blätter der Deutschen Gesellschaft für Versicherungsmathematik XXI/1993, S. 265-276.
  9. Zur zukünftigen Entwicklung von Mortalität und Lebenserwartung der Geburtsjahrgänge 1903 bis 1993. Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft 19/1993, S. 93-103.
  10. Die ältere Bevölkerung Deutschlands - ihre Entwicklung bis zum Jahr 2050. Zeitschrift für Wirtschaftspolitik 43/1994, S. 89-103.
  11. Einige vergleichende Bemerkungen zum korrigierten Determinationskoeffizienten. Allgemeines Statistisches Archiv 78/1994, S. 197-206.
  12. Ein alternatives Modell zur Reform des Einkommensteuertarifs. Diskussionsbeiträge zur Statistik und Ökonometrie Nr. 03/95. Seminar für Wirtschafts- und Sozialstatistik der Universität zu Köln. Köln 1995.
  13. Das Umfrageprojekt der Berufsgenossenschaft der Feinmechanik und Elektrotechnik - ein Einstieg in die Evaluierung der Berufsgenossenschaften? Die Brücke 3/1995, S. 27; 4/1995, S. 26-27.
  14. Allgemeine Sterbetafel 1986/88 für die Bundesrepublik Deutschland und Allgemeine Sterbetafel 1986/87 für die DDR. Ein Vergleich. In: Galler, H., G. Steinmann und G. Wagner (Hrsg.): Acta Demographica 1994 - 1996. Heidelberg 1996, S. 105-120.
  15. Kohortensterbetafel 2000. Modellierungsansätze, Modellrechnungen, Sensitivitätsbetrachtungen und ökonomische Konsequenzen. In. Dinkel, R. H., Ch. Höhn und R. Scholz (Hrsg.): Sterblichkeitsentwicklung- unter besonderer Berücksichtigung des Kohortenansatzes. München 1996, S. 67-88.
  16. Die demograpische Entwicklung in Deutschland und deren mögliche Konsequenzen für die Pflegeversicherung. In: Farny, D., P. Lütke-Bornefeld u. G. Zellenberg (Hrsg.): Lebenssituationen älterer Menschen. Beschreibung und Prognose aus interdisziplinärer Sicht. Berlin 1996, S. 359-368.
  17. Ansätze zur Adaption der Rentenformel - ein Beitrag zur Lösung des Rentenproblems. Deutsche Rentenversicherung 1996, S. 401-415.
  18. Ein alternativer Vorschlag zur Neufassung des Einkommensteuertarifs. Wirtschaftsdienst 76/1996, S: 623-627.
  19. Besteht Long-Memory in Devisenkursen ? Eine semiparametrische Analyse. Allgemeines Statistisches Archiv 81/1997, S. 158-175 (mit W. Barth).
  20. Professor Dr. Karl-August Schäffer (1925-1997) zum Gedenken. Allgemeines Statistisches Archiv 81/1997, S. 341-343.
  21. Wankt der Sozialstaat? Der Sozialstaat vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung. In: Universität im Rathaus. Band 5. Veranstaltungen des Akademischen Jahres 1996/97. Köln 1997, S. 19-35.
  22. Die gesetzliche Rentenversicherung in Deutschland. Ausgewählte Möglichkeiten der langfristigen Stabilisierung. In: Schönig, W., u. I. Schmale (Hrsg.): Gestaltungsoptionen in modernen Gesellschaften. Festschrift für Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Zerche zum 60. Geburtstag. Regensburg 1998, S. 183-197.
  23. Zeit für ein neues System. markt + wirtschaft 2/1998, S. 18-20.
  24. Eine ausgewogene Rentenformel. Spektrum der Wissenschaft 3/1998, S. 10-12.
  25. Demographische Aspekte und reformerische Perspektiven der Rentenproblematik. Mitteilungen der Johann-Peter-Süßmilch-Gesellschaft für Demographie e. V. 18/1998, S. 3-5.
  26. Die degressiv dynamische Rente - ein Beitrag zur Lösung des Rentendilemmas. Wirtschaftsdienst 78/1998, S. 723-727.
  27. Alternative Einkommensteuertarife. Das Wirtschaftsstudium 28/1999. S. 482-486.
  28. Modifizierte Nettoanpassung in der Rentenformel. Eine neue Rentenformel kann alte Probleme lösen. Arbeitspapier 5/1999, Köln 1999.
  29. Eine neue netto-orientierte Rentenformel. Wirtschaftsdienst 79/1999, S. 406-411.
  30. Zweigeteilte Rentenanpassung oder ein neuer Nettofaktor. Die Rentenformel muß geändert werden. Deutsche Rentenversicherung 1999, S. 537-550.
  31. PDS und Überhangmandate ohne wesentlichen Einfluß. Anmerkung zur Machtverteilung im 14. Deutschen Bundestag.Forschung in Köln 1999, S. 5-7.

Aufsätze, Diskussionspapiere u.ä. ab 2000 (Auswahl):

  1. Die Rente am Scheideweg. Die politische Meinung 45/2000, S. 13-22.
  2. Ein Modell zur langfristigen Sicherung der Beamtenpensionen. Wirtschaftsdienst 80/2000, S. 167-171.
  3. Niedrigere Beiträge in der GRV durch private Altersvorsorge. Modelle zur geburtsjahrgangsabhängigen Dämpfung der Ansprüche an die gesetzliche Rentenversicherung (GRV) - eine Konsequenz der Förderung privater Altersvorsorge. ifo-Schnelldienst 53/2000, Heft 13, S. 7-13.
  4. Wege aus der Rentenkrise. Das Umlagesystem muss und kann durch einen Maßnahmenmix gerettet werden. Orientierungen zur Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik 84/2000, S. 51-57.
  5. Eine generationengerechte, rentenstabilisierende und steuerfeste Rentenformel. Wirtschaftsdienst 80/2000, S. 657-661.
  6. Auswirkungen der Rentenreform 2001 unter Berücksichtigung von Modifikationen der Rentenformel auf die Entwicklung des Rentenwerts ab 2011. Arbeitspapier 6/2001, Köln 2001.
  7. Nach der Rentenreform ist vor der Rentenreform. Auch die jüngsten Maßnahmen lösen die Probleme der GRV nicht dauerhaft. Zeitschrift für Wirtschaftspolitik 50/2001, S. 142-158.
  8. Die fernere Lebenserwartung in Deutschland im Jahr 2002. Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft 28/2002, S. 143-148.
  9. Ansätze zur formelgebundenen Anpassung der Regelaltersgrenze in der GRV. Sozialer Fortschritt 51/2002, S. 259-263.
  10. Soziale Sicherungssysteme und demographische Herausforderungen. In: Heinrich-Böll-Stiftung (Hrsg.): Zukunft der Arbeit V: Demographische Entwicklung. Chancen für neue Generationen- und Geschlechterverhältnisse. Dokumentationen der Heinrich-Böll-Stiftung Nr. 21. Berlin 2002, S. 31-35.
  11. Ansätze zur zukünftigen Besteuerung der Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung. ifo-Schnelldienst 55/2002, Heft 19, S. 15-21.
  12. Lebenserwartung und Kapitalwert einer lebenslänglichen Nutzung oder Leistung. Zur Notwendigkeit der Anpassung von Anlage 9 Bewertungsgesetz. Der Betriebsberater 57/2002, S. 2582-2585.
  13. Die demographische Entwicklung – ein Risiko für die Gesellschaft? epd-Dokumentation 2003, Heft 32, S. 24-27.
  14. Denkanstöße zur langfristigen Neuordnung der Alterssicherung von Beamten. ifo-Schnelldienst 56/2003, Heft 18, S. 11-18.
  15. Alterung der Gesellschaft: Die demographischen Fakten. In: Roman Herzog Institut (Hrsg.): Zukunft der Arbeit, 2004. S. 23-36.
  16. Life expectancy in Germany until 2050. Experimental Gerontology 39/2004. S. 159-163.
  17. Horizontale, vertikale und diagonale Gerechtigkeit – Anmerkungen zur Messung von Generationengerechtigkeit in der Alterssicherung. In: Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (Hrsg.): Generationengerechtigkeit – Inhalt, Bedeutung und Konsequenzen für die Alterssicherung. DRV-Schriften Band 51, Frankfurt 2004, S. 85-93.
  18. Der demographische Wandel und seine Folgen für die sozialen Sicherungssysteme. Eine Betrachtung aus der Sicht von Wissenschaft und Politik. In: Scholz, R, und J. Flöthmann (Hrsg.): Lebenserwartung und Mortalität. Materialien zur Bevölkerungswissenschaft Heft 111, Wiesbaden 2004, S. 9-21.
  19. Ein Modell zur Beschreibung der kohortenbezogenen Entwicklung der Fertilität in Deutschland. Wirtschaft und Statistik 9/2004, S. 1052-1059 (mit B. Babel).
  20. Rente ohne Leben – Leben ohne Rente. Der demographische Wandel und seine Folgen. In: InitiativForum Generationenvertrag (Hrsg.): Altern ist anders. Münster 2004, S. 105-116.
  21. Wie viel Migration und Fertilität braucht Deutschland? Wirtschaftsdienst 85/2005, S. 387-394 (mit B. Babel).
  22. Impact of Demographic Change on Healthcare Expenditure and Funding in the EU. Applied Health Economics and Health Policy 4/2005, S. 1-4 (mit A. Gandjour, J. Greb und K. W. Lauterbach).
  23. Höhere Fertilität, steigendes Rentenzugangsalter und Migration. Wie die zukünftige Belastung der Gesellschaft in Deutschland erträglich gestaltet werden kann. Deutsche Rentenversicherung 60/2005, S. 439-459.
  24. Ein Vorschlag zur Sicherung der Wirkung des Nachhaltigkeitsfaktors in der Rentenversicherung. Deutsche Rentenversicherung 60/2005, S. 665-674.
  25. Rente mit 67. Das Wirtschaftsstudium 35/2006, S. 313.
  26. Ist die Erhöhung des gesetzlichen Rentenzugangsalters nur eine Rentenkürzung? Wirtschaftsdienst 86/2006, S. 479-484 (mit B. Babel).
  27. Können wir den demografischen Wandel noch stoppen? Vorausberechnungen der Bevölkerung im Spannungsfeld von Wissenschaft, Politik und Realität. Stadtforschung und Stadtentwicklung 1/2007, S. 54-59; zugleich erschienen in: Verband Deutscher Städtestatistiker/ Stadt Braunschweig (Hrsg.): Was passiert, wenn nichts passiert? Folgen des demografischen Wandels für die Stadtgesellschaft. Statistische Woche Braunschweig 2005, Tagungsbericht. Braunschweig 2007.
  28. 50 Jahre Erfahrung mit der dynamischen Rente. Viele Detailregelungen sind unzureichend bedacht. Orientierungen zur Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik 111/2007, S. 24-26.
  29. Muss die Bevölkerung Deutschlands schrumpfen? Wirtschaftsdienst 87/2007, S. 391-396 (mit B. Babel).
  30. A new aproach to the measurement of polarization for grouped data. AStA Advances in Statistical Analysis 91/2007, S. 181-196 (mit C. Otto).
  31. Future Life Expectancy in Australia, Europe, Japan and North America. Journal of Population Research 24/2007, S. 119-131 (mit B. Babel und R. Schmidt).
  32. Annahmenflexible Bevölkerungsvorausberechnungen und die 11. koordinierte Bevölkerungsvorausberechnung des Statistischen Bundesamtes. Wirtschaft und Statistik 9/2007, S. 905-912 (mit B. Babel).
  33. Gesetzliche Rentenversicherung: Einstieg in den Ausstieg? Wirtschaftsdienst 87/2007, S. 777-778.
  34. Zur zukünftigen Entwicklung der Lebenserwartung in den G7-Ländern - Modellrechnungen bis 2050. ifo-Schnelldienst 61/2008. Heft 1, S. 21-25 (mit B. Babel).
  35. Future mortality improvements in the G7 countries. Life & pensions February 2008, S. 42-48 (mit B. Babel und J. Kahlenberg).
  36. Die Belastung steigt: Ausgewählte Fakten und Perspektiven des demografischen Wandels in Deutschland bis 2050. In: Einsichten schaffen Aussichten: Die Zukunft der sozialen Marktwirtschaft. Festschrift für Randolf Rodenstock zum 60. Geburtstag. Köln 2008, S. 114-126.
  37. Bevölkerungsentwicklung in Sachsen bis 2040 - Modellrechnungen und regressionsanalytische Sensitivitätsbetrachtungen. ifo Dresden berichtet 2/2008, S. 19-28 (mit. B. Babel).
  38. Renten: Lieblingsspielzeug der Politiker. Wirtschaftsdienst 88/2008, S. 221.
  39. Mindestrente. Das Wirtschaftsstudium 37/2008, S. 983.
  40. Zur Entwicklung der Bevölkerung, der Anzahl der Schüler, der Studienanfänger und der Pflegebedürftigen. Stochastische Modellrechnungen bis 2050. Sozialer Fortschritt 57/2008, S. 125-132 (mit B. Babel und R. Schmidt).
  41. Die systematische Bestimmung von Mindeststichprobenumfängen bei quantitativen Werbewirkungstests im Direktmarketing. Marketing, Zeitschrift für Forschung und Praxis 30/2008, S.69-76 (mit W. Barth, U. Kaletsch und A. Knickel).
  42. Arbeitskräftepotential und demografischer Wandel. Modellrechnungen für die Bundesrepublik Deutschland bis 2050. Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte 2008/1, S. 123-146.
  43. Höhere Erwerbsbeteiligung der Frauen und Rente mit 67 stabilisieren Arbeitskräfteangebot - Modellrechnungen für die Bundesrepublik Deutschland bis 2050. ifo-Schnelldienst 61/2008. Heft 13, S. 11-21.
  44. Forecasting German mortality using panel data procedures. Journal of Population Economics 21/2008, S. 541-555 (mit B. Babel und R. Schmidt).
  45. Von der Kinderkrippe bis zur Pflegebedürftigkeit - Auswirkungen des demografischen Wandels in Deutschland bis 2050. In: Berghaus, H.C., H. Bermond, H. Milz (Hrsg.): Behinderung und Alter. "Gesellschaftliche Teilhabe 2030". Köln 2009, S. 29-42.
  46. Modellrechnungen zur Bevölkerungsentwicklung in Ländern des ehemaligen Ostblocks bis 2050 - das Beispiel Bulgarien. ifo-Schnelldienst 62/2009. Heft 16, S. 42-48 (mit I. Valchinova).
  47. Care Need Projections for Germany until 2050. In: Doblhammer, G., R. Scholz (ed.): Ageing, Care Need and Quality of Life. Wiesbaden 2010. S. 29-41 (mit B. Babel und J. Kahlenberg).
  48. Rückgang der Bevölkerung – Zunahme der Pflegefälle. Divergierende Entwicklungen in Deutschland bis 2050. Wirtschafts- und Sozialstatistisches Archiv 4/2010. Heft 2, S. 3-18.
  49. Modellrechnungen zur Bevölkerungsentwicklung in kleineren Ländern der EU bis 2050 - das Beispiel Dänemark. ifo-Schnelldienst 63/2010. Heft 13, S. 28-35 (mit K. Dicke).
  50. Die Lebenserwartung in Deutschland – ein Blick in die Zukunft. ifo-Schnelldienst 63/2010. Heft 22, S. 25-32.
  51. Hundertjährige in Deutschland bis 2111 – ein unterschätztes Phänomen?!. ifo- Schnelldienst 64/2011. Heft 17, S. 50-56.
  52. Lenin und die Volkszählung in Russland 1920. Wirtschafts- und Sozialstatistisches Archiv 5/2011, Heft 3, S. 163-178 (mit W. Krämer).
  53. Wie alt werden wir? Ein Blick auf die Gegenwart und in die Zukunft. In: Generationennetzwerk Deutschland (Hrsg.): Denkschrift, Bonn 2011, S. 24-32.
  54. Deutschlands Bevölkerung bis 2060. Das Geburtendefizit steigt dramatisch. Modellrechnungen auf der Basis der Bevölkerungsdaten von 2011. ifo-Schnelldienst 65/2012, Heft 19, S. 26-41 (mit J. Winkelhausen).
  55. Das Referenzmodell zur demografischen Entwicklung. In: Rump, J., N. Walter (Hrsg.): Arbeitswelt 2030. Trends, Prognosen, Gestaltungsmöglichkeiten. Stuttgart 2013. Teil I Zahlen, Daten, Fakten, Prognosen, S. 3-11 (mit D. Ehing und B. Raffelhüschen).
  56. Arbeitsmarkt. In: Rump, J., N. Walter (Hrsg.): Arbeitswelt 2030. Trends, Prognosen, Gestaltungsmöglichkeiten. Stuttgart 2013. Teil II Arbeitswelt 2030, S. 33-55 (mit L. Bellmann, W. Eichhorst, H.-P. Klös, St. Moog, M. Schuster).
  57. Mehr Licht oder mehr Schatten? Kritische Anmerkungen zum RV-Leistungsverbesserungsgesetz. ifo-Schnelldienst 67/2014, Heft 9, S. 12-17.
  58. Der demographische Wandel bleibt - trotz höherer Zuwanderung. Bevölkerungsvorausberechnung für Deutschland bis 2060 auf der Basis des Zensus 2011. ifo-Schnelldienst 67/2014, Heft 22, S. 15-34 (mit J. Winkelhausen).
  59. Lebenserwartung über 90 Jahre heute, Rente ab 70 morgen? Eine visionäre vorausschauende Kurzanalyse. ifo-Schnelldienst 68/2015, Heft 23, S. 15-23.
  60. Zügige Einführung eines einheitlichen Rentensystems in Ost und West. Anregungen zu einem "Rentenüberleitungsabschlussgesetz". ifo-Schnelldienst 69/2016, Heft 10, S. 27-33.
  61. Lebenserwartung 100 Jahre - ein (Alb-)Traum? Bemerkungen zur aktuellen Lebenserwartung. In: Mayer, Tilman (Hrsg.): Die transformative Macht der Demografie. Wiesbaden 2016, S. 143-156.
  62. Das Rentenniveau sichern – aber wie? Eine kurze Analyse und ein systemadäquater Vorschlag. In: ifo Schnelldienst 71/2018, Heft 11, S. 30-34.

Veröffentlichungen im Internet:

  1. Glossar zur Bevölkerungs- und Erwerbsstatistik
  2. Glossar zur Deskriptiven Statistik
  3. Glossar zur Wahrscheinlichkeitsrechnung und statistischen Inferenz


Weitere Veröffentlichungen u.a. in: Financial Times Deutschland, Handelsblatt, Markt + Wirtschaft, Neue Zürcher Zeitung, Rheinischer Merkur, Spektrum der Wissenschaft, Süddeutsche Zeitung, Wirtschaftswoche.
Mitherausgeber der Zeitschrift ASTA - Wirtschafts- und Sozialstatistisches Archiv sowie von zwei Schriftenreihen, in denen mittlerweile über 150 Bände erschienen sind.